Weitere Informationen:

>  Öffnungszeiten des Gemeindebüros:

Dienstag 08:00 - 11:30 Uhr 14:00 - 16:30 Uhr

Donnerstag 08:00 - 12:30 Uhr

Freitag 08:30 - 11:00 Uhr 14:00 - 16:00 Uhr

Tel.: Frau Lorenz 05527 2919 Fax.: 05527 999393

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.obernfeld.de

> Mobile Filiale der Volksbank Mitte eG am Krugplatz:

Mittwoch: 08:30 - 10:30 Uhr

> Bürozeiten im Pfarrbüro: Donnerstag 09:00 - 11:00 Uhr, Tel./Fax: 05527 2336

 

Liebe Obernfelderinnen und Obernfelder,

nach Weihnachten und dem Jahreswechsel gehört das Jahr 2017 der Vergangenheit an. "Eins, zwei, drei im Sauseschritt, geht die Zeit, wir gehen mit." Besser als der Heimatdichter Wilhelm Busch hätte niemand die Schnelllebigkeit in unserer globalen Welt beschreiben können. In dieser Schnelllebigkeit gilt es jedoch, dass Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren. Was für den Einzelnen das Wesentliche ist, das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Aber auf das, was für unseren Ort wesentlich war und ist, darauf möchte ich gemeinsam mit Ihnen blicken. Da dieses jedoch nicht immer in den vier Quartalsmitteilungen des Veranstaltungskalenders abgebildet werden kann und unsere Ausschuss- und Ratssitzungen wenig öffentliches Interesse erfahren, freut es mich, dass wir nun zumindest mit einer aktuellen Homepage im Internet unter www.obernfeld.de aufwarten können. Wir haben mit Kathrin Lenker eine engagierte und kompetente "Mitstreiterin" gefunden, die sich der Pflege unserer Internetseite angenommen hat. Neben Beiträgen aus öffentlichen Veranstaltungen, einem aktuellen Terminkalender, Verlinkungen zu unseren Vereinen und Verbänden, bzw. öffentlichen Stellen und Behörden, werden dort auch wichtige Informationen bzw. auch die öffentlichen Protokolle unserer Gemeinderatssitzungen einzusehen sein.

Ein Wehmutstropfen ist jedoch, dass man gerade die ältere Generation hiermit nicht immer erreicht. Daher ist es mir wichtig, an dieser Stelle auch nochmal kurz eine Problematik anzusprechen, die auch insbesondere die "Älteren" betrifft - die Schließung unserer Obernfelder Sparkassenfiliale. Vielleicht sieht es so aus, als ob wir dies in Obernfeld einfach so hingenommen haben. Nein, mit nichten! Aber die Gespräche der betroffenen Gemeinden mit dem Sparkassenvorstand zeigten jedem Realisten, dass diese Beschlüsse "wasserfest" waren, da sie insbesondere bereits vor der Veröffentlichung durch die entsprechenden Aufsichtsgremien der Sparkasse abgesegnet waren. Auch Unterschriftenaktionen werden hier nichts ändern - was leider durch eine etwas umständliche Darstellung in der Presse suggeriert wurde - hier ging es lediglich um eine Wahlmöglichkeit zwischen zwei Orten, wobei auch hier die Schließung der anderen Filiale feststeht. Wir bedauern die Entscheidung der Sparkasse zutiefst.

Aber - dank unseres Lebensmittelgeschäftes Döring zeichnet sich zumindest bei der "Bargeldbeschaffung" etwas Entspannung ab. Nach Vereinbarungen mit der Sparkasse wird es noch vor Schließung der Sparkassenfiliale zum 01. März 2018, im EDEKA-Markt in der Gartenstraße die Möglichkeit geben, elektronisch zu bezahlen. Damit ergibt sich auch die Möglichkeit, bei einem Einkaufsbetrag ab € 20,- und Zahlung mit einer Bankkarte, sich den Restbetrag bis max. € 200,- bar auszahlen zu lassen. Der entsprechende Betrag wird dann gebührenfrei von dem jeweiligen Konto abgebucht. Das System erfordert die Eingabe einer PIN-Nummer, ist also absolut sicher und so wie wir unser Team um Maria und Gregor Döring kennen, wird auch denjenigen, die vielleicht noch etwas Bedenken mit der elektro-nischen Bezahlung haben, vollkommen diskret und unter Beachtung aller Sicherheitsaspekte geholfen. Danke!

Es ist schön, dass wir auch solche Problematiken gemeinsam und in gewisser Weise durch gelebtes bürgerschaftliches Engagement und gegenseitige Unterstützung bewältigen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen für das Jahr 2018 viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit aber auch Erfolg bei allen Belangen unserer Vereine, Verbände und Gemeinschaften in unserer Gemeinde.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Bernd Wüstefeld