201802

Bitte beachten Sie auch die Informationen in den Aushangkästen der Gemeinde, der Vereine und Verbände sowie die Hinweise in dem Mitteilungsblatt der Samtgemeinde, in der Tageszeitung und unter

www.obernfeld.de

 

 

Weitere Informationen:

 

Öffnungszeiten des Gemeindebüros:

   Dienstag 08:00 - 11:30 Uhr 14:00 - 16:30 Uhr

   Donnerstag 08:00 - 12:30 Uhr

   Freitag 08:30 - 11:00 Uhr 14:00 - 16:00 Uhr

   Tel.: Frau Lorenz 05527 2919 Fax.: 05527 999393

   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   Internet: www.obernfeld.de

   Hinweise und Anregungen für unsere Internetseiten werden gern entgegengenommen!

 

Beachten Sie bitte auch die Öffnungszeiten unseres Heimatmuseums:

   Dienstag und Freitag 09:00 - 15:00 Uhr (Gemeindebüro)

   Sonntag 14:00 - 16:30 Uhr

   und nach Vereinbarung (außerhalb der Öffnungszeiten)

   Tel.: 05527/2919, 05527/846959, 0175/6044007

 

Mobile Filiale der Volksbank Mitte eG am Krugplatz: Mittwoch: 08:30 - 10:30 Uhr

 

Bürozeiten im Pfarrbüro: Donnerstag 09:00 - 11:00 Uhr, Tel./Fax: 05527 2336

 

 

Liebe Obernfelderinnen und Obernfelder,

nachfolgend wie gewohnt einige Informationen aus unserer Gemeinde.

Der seit langem geplante kombinierte Rad-/Gehweg zwischen Stadtweg und Ellerstraße geht in die Planfeststellung. Die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar betreibt das Verfahren, für das jetzt die öffentliche Auslegung erfolgt. Die Unterlagen sind im Gemeindebüro bzw. bei der Samtgemeinde Gieboldehausen einsehbar. Stellungnahmen können bis zum 30.05.2018 bei der Gemeinde, der Samtgemeinde oder dem Landkreis Göttingen abgegeben werden. Die Bekanntmachung finden Sie auch im Aushangkasten am Gemeindebüro oder auf unserer Internetseite: www.obernfeld.de

Zu den Themen, die den Gemeinderat in den vergangenen Wochen besonders beschäftigt haben, gehört insbesondere der Gemeindehaushalt mit seinen verschiedenen Produkten. Nachdem die Haushaltsberatungen nun abgeschlossen sind, wurde der Haushaltsplan für 2018 beim Landkreis Göttingen zur Genehmigung vorgelegt. Auch für dieses Jahr konnte ein ausgeglichener Plan ohne Steuererhöhungen zusammengestellt werden, wobei der größte Ausgabeposten, neben der Kreis- und der Samtgemeindeumlage, der Gemeindeanteil für die Obernfelder Kinder im gemeinsamen Kindergarten Rollshausen/Obernfeld ist, und mit ca. 150.000 € zu Buche steht. Aber gerade auch dieser Haushaltsposten ist derzeit der "unsicherste"- hat doch unsere neue Landesregierung die Befreiung der Eltern von den Elternbeiträgen beschlossen, d.h., dass Land wird als Ersatz für die Elternbeiträge, derzeit ca. 55 % (aufwachsend auf 58 %) der Personalkosten für einen Kindergarten übernehmen. Inwieweit dies für unseren gemeinsamen Kindergarten Rollshausen/Obernfeld rechnerisch aufgeht, wird sich erst in der Zukunft zeigen. Sollte sich ein Defizit ergeben, wären diese Kosten durch die Gemeinden zu tragen.

Der Vollständigkeit halber sei hier noch angemerkt, dass sich die Elternbeitragsfreiheit nur auf die Kindergartenkinder bezieht, die Krippenkinder sind von der Beitragsfreiheit ausgenommen.

Im letzten Thema dieser Ausgabe möchte ich kurz auf unseren gemeindeeigenen Museumskrug eingehen. Entgegen vieler Gerüchte ist der Pachtvertrag zwischen Herrn Sham Sunder und der Gemeinde nicht beendet und nicht gekündigt. Gerade die letzten Tage (Ostern, ausgebuchtes Haus mit sehr gutem deutsch/indischen Buffet) haben gezeigt, in welcher glücklichen Lage unsere Gemeinde ist, mit dem Museumskrug noch eine Gaststätte, ein Restaurant, eine Stätte der Begegnung oder auch eine Übernachtungsmöglichkeit in unserem Ort zu haben – viele Gemeinden beneiden uns um eine solche infrastrukturelle Möglichkeit. Oftmals sind es nur Kleinigkeiten oder die Erfahrungen Einzelner die ein negatives Bild zeichnen, das sich jedoch schneller und intensiver verbreitet wie zahlreiche positive und gute Erfahrungen. Insbesondere wir, die Obernfelder selber entscheiden letztendlich, ob es in Zukunft in unserem Ort eine solche Möglichkeit geben wird - mit jedem Besuch, jeder Feier und jeder Veranstaltung im Museumskrug können wir erheblich dazu beitragen.

Lassen sie uns weiterhin durch gelebtes bürgerschaftliches Engagement, gegenseitige Unterstützung und eine gute Beteiligung an allen Veranstaltungen das Gemeinwesen in unserem Ort stärken und voranbringen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen für das Frühjahr eine gute Zeit und viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Bernd Wüstefeld