Das Wappen der Gemeinde Obernfeld

                

 

Auf blauem Hintergrund über rotem Schildfuß zeigt sich ein schreitender, rot bezungter und mit roten Krallen bewehrter goldener Löwe, der die rechte Pranke hebt. Im Schildfuß liegt eine stilisierte silberne Kreuzblume. 

Das Hauptmotiv, der Löwe, geht auf das Siegel des Herzogs Heinrich des Wunderlichen zurück, der 1290 Obernfeld Zollfreiheit in Duderstadt gewährte und 1320 weitere Privilegien für seine Hörigen in Obernfeld besiegelte.

In Erinnerung an die Äbtissin Agnes II von Quedlinburg, die Ackerland in Obernfeld erwarb, wurde die Kreuzblume aus ihrem Siegel gewählt. Eine 1184 ausgestellte Urkunde besiegelte den Erwerb des Landes und ist damit der älteste schriftliche Nachweis über den Ort Obernfeld. 

Das Wappen wurde durch den niedersächsischen Minister des Inneren am 24. September 1951 genehmigt. 

 

Quelle: Chronik des Dorfes Obernfeld Band II 1975 - 2010