Betretungserlaubnis: Duldung von Vorarbeiten auf Grundstücken vom 01.06.2021 bis 31.07.2025

Öffentliche Bekanntmachung Betretungserlaubnis: Duldung von Vorarbeiten auf Grundstücken vom 01.06.2021 bis 31.07.2025, Seite 1 von 2

Öffentliche Bekanntmachung Betretungserlaubnis: Duldung von Vorarbeiten auf Grundstücken vom 01.06.2021 bis 31.07.2025, Seite 2 von 2

 

 

Die Verkehrseinheiten (VKE) der Ortsumgehung Duderstadt

Landkarte Ortsumgehung Duderstadt Kartierung Verkehrseinheiten 1, 2 und 3

 

 

22.01.2021 Pressemitteilung zum aktuellen Stand der Planungen bei den Ortsumgehungen Obernfeld-Mingerode (VKE-1) und Tiftlingerode-Gerblingerode (VKE-3)

Thomas Ehbrecht: Trotz einiger Umstrukturierungen schreitet die Planung weiter voran

Thomas Ehbrecht, Mitglied des LandtagesObernfeld. Obwohl es auch in der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in diesem Jahr zahlreiche personelle und organisatorische Veränderungen gibt, bleibt der zeitliche Rahmenplan jedoch bestehen. Grund dafür ist der Start der Autobahn GmbH am 01.01.2021, wodurch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NLStBV zusammen mit deren Aufgaben zum Bund gewechselt sind.

Dieser erhebliche „Aderlass“ an Know-how und Fachwissen führt dazu, dass die verbleibende NLStBV enger zusammenrückt und sich ebenfalls organisatorisch verändert. Die regionalen Geschäftsbereiche (ehemals „Straßenbauämter“) bleiben zwar alle erhalten, Aufgaben zur Planung und Umsetzung von Bedarfsplanmaßnahmen des Bundes (z.B. der Neubau von Bundesstraßen) werden aber künftig regional gebündelt wahrgenommen. Die Neubauplanungen der Bundesstraßen für den Bereich Goslar werden bspw. demnächst von Wolfenbüttel aus wahrgenommen. Dies wird nach jetzigem Stand wohl ab Mitte des Jahres der Fall sein. Trotz aller personellen Umbaumaßnahmen wird sich der Zeitplan nach der jetzigen Abschätzung nicht negativ verändern.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht zeigt sich sehr erfreut darüber, dass die Planungsfortschritte der VKE-1 und VKE-3 nicht unter den massiven Umstrukturierungsmaßnahmen leiden werden: „Wir wussten bereits im Vorfeld, dass diese massiven organisatorischen Umstrukturierungen auf die zuständigen Behörden zukommen würden. Durch unseren regelmäßigen und stets offenen Austausch waren alle Beteiligten darüber im Bilde und wussten, was hier auf sie zukommt. Ein guter Austausch macht sich hier stets bezahlt.“

Des Weiteren sind sowohl die federführende Behörde in Goslar als auch die Beteiligten vor Ort zufrieden, dass die Kommunikation und die Transparenz auch im Neuen Jahr 2021 weiterhin so gut funktioniert, wie zuvor.

„Nach dem aktuellen Schriftwechsel mit der Landesbehörde ist der momentane Stand der Dinge, dass das Vergabeverfahren für die Planungsarbeiten für die VKE-1 abgeschlossen ist. Es hat weiterhin sowohl für die Objektplanung der Verkehrsanlagen als auch für den landschaftspflegerischen Begleitplan eine Firma den Zuschlag bekommen. Es wurden ebenfalls bereits Haushaltsmittel bereitgestellt und das Planungsverfahren kann somit schnellstmöglich beginnen. Auch der Zeitplan für die VKE-3 kann -nach jetzigem Stand- wie geplant gehalten werden“, so Ehbrecht abschließend.

 

 

02.09.2019 Besuch von Bundestagsabgeordneten

Bundestagsabgeordnete sprechen mit Obernfelder Bürgermeister und Bürger:innen Bild 1 von 2

Im Rahmen der "Fritz Zuhörtour 2019" besucht Fritz Güntzler MdB mit Enak Ferlemann MdB, parl. Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, am Montag, den 02.09.2019 Obernfeld. Am Krugplatz wird sich um 15:20 Uhr getroffen um über die Ortsumgehung zu sprechen. Der Schwerpunkt der Sommertour liegt auf öffentlichen bzw. für alle Bürger offenen Terminen, Veranstaltungen und Besuchsorten. 

Bundestagsabgeordnete sprechen mit Obernfelder Bürgermeister und Bürger:innen Bild 2 von 2

 

30.07.2019 Göttinger Tageblatt Verlegung Bundesstraße 247:  

 

 

25.07.2019 Göttinger Tageblatt Landesregierung antwortet auf FDP-Anfrage 

Aus dem Parlamentsspiegel: Niedersachsen - Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Christian Grascha (FDP), Jörg Bode (FDP) 19.06.2019 Drucksache 18/4051 (1 S.) Wie ist der Planungs- und Sachstand bei der Verlegung der Bundesstraße 247 (B 247)? 

 

 

Öffentliche Bekanntmachung Lärmaktionsplan der Samtgemeinde Gieboldehausen gem. § 47 d Bundesimmissionsschutzgesetz für die Mitgliedsgemeinden Gieboldehausen, Obernfeld, Rollshausen und Wollershausen

22.06.2021 Göttinger Tageblatt Nachtfahrverbot: Rat der Samtgemeinde hat Lärmaktionsplan beschlossen 

 

Öffentliche Bekanntmachung Lärmaktionsplan der Samtgemeinde Gieboldehausen gem. § 47 d Bundesimmissionsschutzgesetz für die Mitgliedsgemeinden Gieboldehausen, Obernfeld, Rollshausen und Wollershausen 

 

Entwurf des Lärmaktionsplanes gem. § 47d Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) vom 28.02.2019 der Samtgemeinde Gieboldehausen 

 

Öffentliche Auslegung des Entwurfs des Lärmaktionsplanes der Samtgemeinde Gieboldehausen gem. § 47 d Bundesimmissionsschutzgesetz für die Mitgliedsgemeinden Gieboldehausen, Obernfeld, Rollshausen und Wollershausen

 

13.03.2019 Göttinger Tageblatt Samtgemeinde Gieboldehausen Bauausschuss: Obernfeld am stärksten von Lärm betroffen 

02.03.2019 Göttinger Tageblatt Interessensgemeinschaft VKE 1: Umgehung Obernfeld und Mingerode "überfällig"

15.02.2019 Göttinger Tageblatt Forderung nach Ortsumgehung: Anwohner stellen Autos auf der Straße ab 

27.07.2018 Göttinger Tageblatt Planungen vorgestellt: Baustart für Ortsumgehungen Obernfeld und Mingerode in weiter Ferne 

  

 

25.07.2018: Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode 

(Vorgestellt von Frau Eberwein und Frau Pflaume, Vertreter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Goslar)

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 1 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 2 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 3 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 4 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 5 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 6 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 7 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 8 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 9 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 10 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 11 von 12

 

Präsentation zum Planungsablauf der Ortsumgehung Obernfeld - Mingerode Seite 12 von 12

 

 

Einladung zur Informationsveranstaltung mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Goslar zur Ortsgehung in Obernfeld

Am Mittwoch, dem 25.07.2018, findet ab 17 Uhr in der Begegnungsstätte des Museumskruges Obernfeld eine öffentliche Veranstaltung zur Umgehungsstraße B 247, zu der die Gemeinde Obernfeld einlädt, statt.

Vertreter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar und unser Landtagsabgeordneter Thomas Ehbrecht werden aus Ihrer jeweiligen Sicht über den Sachstand des Projektes informieren.

Die Umgehungsstraße B 247 wird als Umgehungsstraße B 247 Gieboldehausen (B 27) - AS Leinefelde - Worbis (A 38) konzipiert. Durch die Aufteilung in einzelne Verkehrseinheiten (VKE 1 bis 3) wird in Teilabschnitten gearbeitet. Nur eine Umsetzung in Gänze, also von VKE 1 -3 als Gesamtprojekt, ist sinnvoll.

Die VKE 2 ist bereits fertiggestellt, die VKE 3 befindet sich in der Planfeststellung, Obernfeld u. Mingerode (VKE 1) drängen nun auch auf die Gesamtprojektrealisierung, genauso wie Duderstadt u. Gerblingerode. Der Bau der Umgehungsstraße B 247 ist im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 festgeschrieben und die gesamte Umsetzung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in der Region auch zeitnah von höchster Priorität.

Bürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld (CDU) und Landtagsabgeordneter Thomas Ehbrecht (CDU) würden sich über eine rege Teilnahme von interessierten Bürgerinnen und Bürgern freuen.

 

10.07.2018 Göttinger Tageblatt Behörde informiert über Umgehungsstraße B247 zwischen Obernfeld und Mingerode 

 

 

MdB Fritz Güntzler begutachtet Verkehrssituation in Obernfeld

Am 16. Juli 2014 war Fritz Güntzler (CDU) auf seiner Sommertour in Obernfeld und machte sich ein Bild von der hiesigen Verkehrssituation.

Die Gemeinden Obernfeld und Mingerode versuchen seit mehreren Jahren eine Umgehungsstraße für die Orte durchzusetzen. Täglich benutzen hunderte LKW und einige tausend PKW die schmalen Straßen, auch als Abkürzung, um von der A7 auf die A38 zu gelangen. Cirka 8.500 Fahrzeuge durchqueren täglich die engen Strassen von Obernfeld und Mingerode. Bei dem Besuch vor Ort in Obernfeld konnte sich Fritz Güntzler persönlich ein Bild von der Situation machen und wird sich verstärkt dafür einsetzen, dass das Projekt in den nächsten Bundesverkehrswegeplan erneut mit prioritärer Einstufung aufgenommen werden muss.

Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler begutachtet Verkehrssituation mit Kommunalvertreter:innen und Obernfelder Bürger:innen Bild 1 von 2

MbB Fritz Güntzler, CDU, mit Anwohnern der B 247 in Obernfeld im Gespräch

Der Obernfelder Bürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld und CDU-Vorsitzender Thomas Ehbrecht haben nochmals auf die Gefahren innerhalb der maroden Ortsdurchfahrt verwiesen. Die Umgehungstraße der B 247 Obernfeld und Mingerode mit Anschluss bis Westerode ist planungstechnisch ausgereift, kurz hinter der Kreuzungseinmündung nach Rollshausen beginnend als Schleife um Obernfeld und Mingerode bis Westerode, fast parallel zur alten Bahntrasse. Schon des öfteren hatten wir in Obernfeld und Mingerode kollidierende LKW und Fahrzeuge zu beklagen, wir können die Wohnhäuser nicht versetzen, erheblicher Lärm durch Schwerverkehr beeinträchtigt die Lebensqualität der Anwohner, der Schulweg für die Kinder ist an den engen Bürgersteigen sehr gefährlich, immer mit einem Bein auf der Strasse - das kann so nicht Bestand behalten, das ist einfach unverantwortlich - so der Tenor der anwesenden Bewohner.

Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler begutachtet Verkehrssituation mit Kommunalvertreter:innen und Obernfelder Bürger:innen Bild 2 von 2

Samtgemeindebürgermeisterin Marlies Dornieden, MdB Fritz Güntzler, Bürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld und Thomas Ehbrecht (von links)

 

15.09.2014 Göttinger Tageblatt Nordumgehung: Hoffnung auf Ortsumgehung im Norden bleibt